4 Ausflugstipps für heiße Sommertage in und um Bad Reichenhall

Keine Wolke am Himmel und das Thermometer zeigt schon am Morgen 25°C an – Tendenz steigend – aber du hast trotzdem Lust, in deinem Alpen-Urlaub aktiv zu sein? In diesem Artikel erfährst du, welche Ausflüge du bei einer Hitzewelle in und um Bad Reichenhall machen kannst – und trotzdem cool bleibst. [Enthält unbezahlte Werbung.]

1. Predigtstuhl

Mit der Predigtstuhlbahn geht’s hoch nach oben und hier – auf 1.613 Metern – sieht die Lage schon eindeutig kühler aus als im Tal. Je nachdem, wie motiviert du bist, kannst du entweder die kleine Panoramarunde zum Predigtstuhl-Gipfel (insgesamt ca. 30 Minuten) oder die 3-Gipfel-Wanderung machen (hin und zurück: ca. 3 Stunden Gehzeit). Letztere führt auf einem kleinen Pfad zu den Gipfeln Hochschlegel, Karkopf und Dreisesselberg, von denen du herrliche Aussichten auf Bad Reichenhall und Berchtesgaden hast. Diesen Ausflug kannst du natürlich auch mit dem Auf- oder Abstieg zum Predigtstuhl kombinieren, über den Waxriessteig nach Bad Reichenhall oder über den Toni-Michel-Steig nach Bayerisch Gmain. Beide Wege sind anspruchsvoll, teilweise sehr steil und erfordern Trittsicherheit.

Blick aus der Predigtstuhlbahn auf Bad Reichenhall
Blick vom Dreisesselberg

Die Predigtstuhlbahn hat zwar einen stattlichen Preis, der sich aber durchaus lohnt. Die Sicht aus der Kabine über Bad Reichenhall, Salzburg, Chiemgau und auf den Watzmann ist beeindruckend. Außerdem befindet sich die Bahn noch in ihrem Originalzustand von 1928 – eine Rarität

3-Gipfel-Wanderweg

2. Am Fluss Saalach

Schnapp dir dein Fahrrad und mach eine Radtour an der Saalach! Diese Tour eignet sich besonders gut für heiße Sommertage, da sie überwiegend unter schattigen Bäumen verläuft und du zwischendurch immer wieder anhalten kannst, um deine Füße oder Arme im kühlen Nass des Flusses zu erfrischen. Aber nicht erschrecken: Das Wasser kommt aus den Kitzbüheler Alpen und ist ganz schön kalt! Der gut ausgeschilderte Radweg ist ca. 54 km lang und startet in Bad Reichenhall an der Luitpoldbrücke. Er führt in zwei Schleifen einmal am Saalachsee in Richtung Unken und auf der anderen Seite bis Hammerau. Du kannst die Tour je nach Temperatur und Fitnesslevel beliebig verkürzen oder verlängern, z. B. mit einem Abstecher zum Thumsee.

Achtung: Der Saalachsee ist aufgrund von Strömungen nicht zum Baden geeignet!

Entlang der Saalach

3. Thumsee

Mein absoluter Favorit bei Sommerhitze! Das kühle Nass des Thumsees ist herrlich erfrischend, selbst wenn das Thermometer weit über 30°C anzeigt. Ob Schwimmen, Surfen oder Stand-Up-Paddling, hier kommst du auf deine Kosten. Liegeplätze gibt’s rund um den See in den vielen kleinen Buchten, auf der Wiese des Gasthofs Madlbauer (kostenlos nutzbar; allerdings sind Schattenplätze rar) oder im Strandbad (kostenpflichtig; hier können auch SUPs ausgeliehen werden).

Ein Hinweis: Mit der Idee, dich am Thumsee abzukühlen, bist du an einem Sommertag nicht alleine! Wenn du den überfüllten Parkplatz meiden willst, kannst du entweder mit dem Rad zum Thumsee fahren oder alternativ in Kirchberg oder in der Nähe vom Listsee parken und in ca. 30 Minuten (Kirchberg) bzw. 60 Minuten (Listsee) durch den Wald gemütlich zum Thumsee gehen.

Am Thumsee

4. Biergarten Wieninger Schwabenbräu

Schattenspendende Kastanien, raschelndes Weinlaub und ein eisgekühltes Getränk: Einen heißen Sommertag kannst du wunderbar im lauschigen Biergarten des Wieninger Schwabenbräu in Bad Reichenhall ausklingen lassen. Der Gasthof liegt etwas abseits der Fußgängerzone und strahlt bayrische Gemütlichkeit pur aus. Auf der Speisekarte gibt es leichte Gerichte wie Spinatknödel und Gemüsecurry; für alle, die trotz Hitze was Deftiges wollen, gibt’s u. a. Käsespätzle und Schweinshaxe.

Im Wieninger Schwabenbräu
0

Kommentar verfassen