Heute schon genascht ? – Meine Top-Tipps für süße Köstlichkeiten unterwegs

Süße Snacks sind nicht nur in Europa beliebt, sondern in verschiedensten Variationen auf der ganzen Welt verbreitet. Ob in Honig getränkt, in Fett gebacken oder knackig frisch, hier erfahrt ihr mehr über meine Lieblingsalternativen zu Kuchen & Co. Für alle, die auf Reisen nicht auf ihr Stück Kuchen verzichten möchten, gibt’s anschließend Tipps für Bäckereien und Cafés.

Ich habe eine Schwäche für Süßes und für mich geht nichts über ein schönes Stück Kuchen zum Tee am Nachmittag. Dachte ich jedenfalls. Bis ich in Indonesien zum ersten Mal Pisang Goreng (frittierte Bananen) aß. An jeder Ecke für wenig Geld zu haben, wurden sie ganz schnell zu meinem Lieblingssnack am Nachmittag. Und am Abend und am Morgen und zwischendurch eigentlich auch.

Daneben warten die asiatische und lateinamerikanische Küche noch mit vielen anderen süßen Köstlichkeiten auf, bei denen Naschkatzen wie ich auf ihre Kosten kommen. Hier sind meine Top 5:

  1. Pisang Goreng – frittierte Bananen in Rührteig

Ähnlich ist Pisang Molen – ebenfalls frittiert, allerdings in Mürbeteig. Darüber hinaus gibt es noch Pisang Bolen: im Backofen gebackene Bananen, die mit Schokolade oder Raspelkäse (oder beides) bestreut werden

Pisang Molen – in Teig gewickelte Bananen
  1. Murtabak – eine Art Pfannkuchen mit Bananen gefüllt
  2. Es cendol – die Kombination aus Kokosmilch, roten Bohnen, Reismehlschnüren, Erdnüssen und gestoßenem Eis erscheint zunächst ungewöhnlich, erweist sich aber als Gaumenschmaus
  3. Baozi – gedämpfte Teigtaschen, die entweder süß gefüllt sind (Bohnenpaste oder Kokosnussmarmelade) oder salzig (Fleisch)
  4. Obst – klingt banal, ist aber nicht zu unterschätzen: frisch geerntet schmeckt es unglaublich süß und saftig – kein Vergleich mit der importierten Ware in unseren Supermärkten. Kann man je nach Region auch mit Joghurt erhalten.
Obst an einem Straßenstand in Peru

Für alle, die dennoch auf ihr Kuchenstück nicht verzichten wollen, nachfolgend meine Top-Tipps für Bäckereien und Cafés:

  • Vietnam: ABC Bakery & Café, Ho Chi Minh City
    • Schokoladen- und Sahnetorten in allerlei Variationen, dazu Teilchen, Plunder, Brot – hier ist für jeden Geschmack etwas dabei
  • Myanmar: Thiripyitsaya Sky Bistro, Sakura Tower, Yangon
    • Mit dem Lift geht es hinauf in den 20. Stock, wo man eine kleine aber feine Auswahl an Desserts mit Blick auf das quirlige Yangon genießen kann
Blick vom Thiripyitsaya Sky Bistro, Yangon, Mynamar
  • Peru : La Boulangerie de Paris, Machu Picchu Village
    • Alle Fans von Croissant, Pain au chocolat und Pâtisserie kommen hier voll auf ihre Kosten. Na gut, es schmeckt vielleicht nicht ganz sooo buttrig-zartschmelzend wie in Paris, aber dafür hat man einen herrlichen Ausblick auf die Anden
  • Bolivien: Pastelería Toffi, Santa Cruz de la Sierra
    • Verschiedenste Torten und Teilchen für jeden Geschmack zum Mitnehmen
Torte in Ho Chi Minh Stadt

Habt ihr unterwegs auch lokale Leckereien entdeckt, auf die ihr anschließend nicht mehr verzichten wolltet? Welche Cafés und Bäckereien könnt ihr empfehlen?

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.